Seite drucken | A A A+ Kontakt
Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch im Altmühltal
Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch
Hopfengärten im Hopfenland Hallertau bei Großgundertshausen
Hopfengärten im Hopfenland Hallertau

Kultur-Landschaft Hallertau

Die Hallertau ist eine Jahrhunderte alte Kulturlandschaft. Heute ist das leicht hügelige Gebiet geprägt von den Hopfengärten. Bis zu sieben Meter hoch ragen die architektonisch kunstvoll aufgebauten Hopfengerüste in den Himmel. Dadurch ergibt sich ein ganz besonderes Bild - Sommer wie Winter. Nicht zuletzt ein Grund für die vielen Hallertauer Mythen, Sagen und Geschichten. 

Kelten, Römer, die Menschen im Mittelalter und  auch die darauf folgenden Epochen wie z. B. die Barock-Zeit haben im Hopfenland Hallertau eindrucksvoll ihre Spuren hinterlassen. Viele Keltenwälle und römische Überreste wie das Römerkastell Abusina in Eining bei Bad Gögging und imposante Klöster wie Weihenstephan in Freising, Weltenburg, Scheyern oder Rohr i.NB erinnern daran.

Die Entstehungsgeschichte lässt sich gut in den vielen Museen der Region erforschen, etwa im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach oder im
kelten römer museum in Manching bei Ingolstadt.

    Zum Seitenanfang