Seite drucken | A A A+ Kontakt
Die dreischiffige Basilika wurde ca. 1200 n. Chr. erbaut und ist das Wahrzeichen von Ilmmünster.
Die dreischiffige Basilika wurde ca. 1200 n. Chr. erbaut und ist das Wahrzeichen von Ilmmünster.
Innenraum der Basilika St. Arsatius in Ilmmünster.
Innenraum der Basilika St. Arsatius in Ilmmünster.

Gemeinde Ilmmünster

Ilmmünster war eine bedeutende Ortschaft, eine benediktinische Urzelle, von der aus das gesamte Gebiet an der Ilm und der Hallertau missioniert wurde. Gerade im Bereich des heutigen Landkreises Pfaffenhofen kam dem Stift an der Ilm eine herausragende Stellung zu, die im frühen und hohen Mittelalter durch die enge Beziehung zum Münchener Herzoghof vertieft wurde. Die großen Notare und Kanzler der Herzöge kamen im 13. Jahrhundert aus dem weltlichen Chorherrenstift.

Mit der unfreiwilligen Verlegung des Stiftes an das Münchener Stift "Unserer lieben Frau" fand die Blütezeit Ilmmünster ein jähes Ende. Im Jahre 1495 wurde dem gläubigen, heftig protestierenden Volk sein heiliger Arsatius nach München entführt. Heute befinden sich die Reliquien des heiligen Arsatius wieder in der Basilika. Als stiller Zeuge erinnert sie an die einstige große Zeit von Ilmmünster.

Ilmmünster ist heute eine sehr lebenswerte Gemeinde, die ihren Bürgern neben einer tollen Landschaft auch alles bieten kann, was für den täglichen Bedarf notwendig ist.


VG Ilmmünster
Freisinger Str. 3
85304 Ilmmünster
Tel. 08441 8073-0, Fax 08441 8073-29
gemeinde(@)ilmmuenster.de
www.ilmmuenster.de

 

    Zum Seitenanfang